Einladung - Offen reden über psychiatrische Themen

14.09.2017

Medikamentöse Behandlung psychischer Erkrankungen
Wunsch und Wirklichkeit?

Medikamente zur Linderung psychischer Erkrankungen werden schon seit Jahrtausenden eingesetzt - früher ausschließlich aus der Natur gewonnen, heute auch synthetisiert.
Die Akzeptanz von Psychopharmaka, die Verabreichungsformen und die Verschreibungspraxis unterlagen in den letzten Jahrzehnten einem starken Wandel. Polarisierende Begriffe wie z.B. „Glückspillen“ oder „chemische Zwangsjacke“ beeinflussen das Image der Medikamente - die hilfreichen Aspekte für betroffene Menschen sind selten Thema in der Öffentlichkeit.
Welchen Stellenwert haben Psychopharmaka heute? Welche erwünschten und unerwünschten Wirkungen haben diese Medikamente? Wie sollte ein gelungener Einsatz von Medikamenten in akuten und längerfristigen Behandlungssituationen aussehen?
Wir freuen uns auf regen Austausch!

Fachliche Inputs: Dr. Markus Masoner, Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin, St. Johann
Dienstag, 26. September 2017
19:00 - 21:00 Uhr, Pfarrsaal St. Johann im Pongau

Bitte hier klicken: Die Einladung als PDF


Zurück