Mini Med Studium Veranstaltung

04.06.2014

Erholsame Nächte, erfolgreiche Tage
Lebenselexier Schlaf und seine Störungen

Guter Schlaf ist lebensnotwendig. In der Nacht erholen sich Körper und Geist, Anspannungen werden abgebaut und verbrauchte Energien regenerieren sich – vorausgesetzt, der Schlaf ist frei von Störfaktoren. Über ein Drittel der Österreicher leidet an Schlafstörungen. Die gesundheitlichen Folgen reichen von Bluthochdruck über Herzschwäche bis zum Schlaganfall. Oftmals sind seelische Krankheiten die Ursache. Welche Schlafstörungen müssen behandelt werden, welche sind harmlos? Was passiert im Schlaflabor? Wann ist Schnarchen gefährlich? Welche schlafbezogenen Atemstörungen gibt es und welche Therapiemöglichkeiten sind wofür geeignet? Wie kann man sich abends am besten entspannen? Wie viel Schlaf brauchen wir? Welche Schlafphasen gibt es? Welche Rolle spielt die Psyche beim Schlaf? Mit Tipps zum guten Ein- und Durchschlafen!

  • 04.06.2014, 19:00

    Kultur- und Kongresshaus am Dom
    Leo-Neumayer-Platz 1, 5600 St. Johann im Pongau

Zurück